Sport in der Sekundarstufe 2 und Sportabitur

Kurswahl
Am Ende der 10. Klasse wählen alle SchülerInnen alle Sportkurse, die sie während der Kursphase besuchen wollen. Das sind in der Regel 4 Kurse (für jedes Semester einer). Diese Wahl ist verbindlich und kann nur in begründeten Ausnahmefällen geändert werden. 

Angebot
Neben den persönlichen Vorlieben (z.B. langjährige Vereinszugehörigkeit oder Neugier, neue Sportarten einfach mal auszuprobieren) wird diese Wahl auch durch das Angebot der einzelnen Schulen bestimmt. Das heißt, dass Kurse die nicht angeboten werden auch nicht belegt werden können. Allerdings ist es möglich, bei ausreichendem Interesse (z.B. 12-15 Schülerinnen und Schüler, die sich alle das Gleiche wünschen) rechtzeitig die Sportkollegen zu befragen, ob eine Einrichtung eines solchen Kurses möglich ist.

Der Wahlbogen mit weiteren Informationen zum aktuellen Kursangebot am Schadow-Gymnasium ist unter dem Menüpunkt Organisation zu finden. Nur in wenigen begründeten Ausnahmefällen ist in Rücksprache mit der Fachleitung ein Kurswechsel möglich. Bei Interesse ist es möglich, einen zweiten Kurs in der gleichen Sportart zu belegen, allerdings muss dieser dann in der Leistungsstufe II (anspruchsvollere Inhalte und Leistungsanforderungen) absolviert werden.

Unterricht
Der Unterricht in der Kursoberstufe findet momentan in den späten Nachmittagsstunden zwischen 15 bis 19 Uhr statt, Mädchen und Jungen werden in der Regel koedukativ, d.h. gemeinsam, unterrichtet. Neben dem sportartspezifischen Unterricht in der gewählten Sportart während eines Semesters ist die Vermittlung von praktischen Fertigkeiten und theoretischen Kenntnissen gewollt und soll auch im Fach Sport eine wissen-schaftspropädeutische Auseinandersetzung fördern. Vielleicht unterrichten wir ja heute die SportlehrerInnen von morgen.

Bewertung
Die Bewertung der Leistungen erfolgt in allen Praxiskursen in ähnlicher Weise:

Alle Praxiskurse haben einen »Abschlusstest«, der zu einem Drittel (33,3%) in die Gesamtnote eingeht und immer aus 4 Teilen besteht:

- 12-Minuten-Lauf (Coopertest)

- Schriftlicher Test zur Theorie der Sportart (etwa 30 Minuten)

- Zwei komplexere praktische Aufgaben in der Sportart (die Überprüfung der Spielfähigkeit soll dabei sein)

Zwei Drittel der Note (66,6%) setzen sich aus den allgemeinen Leistungen im Laufe des Semesters zusammen (z.B. Mitarbeit, Referate, Lehrproben, Praxistest, Engagement u.a.).

Im Fach Sport kann man unter bestimmten Voraussetzungen einen Teil des Abiturs absolvieren.

Neben der Belegverpflichtung von mindestens 4 Praxiskursen während der Qualifikationsphase kann das Fach Sport als 4. Prüfungsfach oder Teil der 5. Prüfungskomponente genutzt werden. Ergänzende Sportkurse wie etwa Skifahren oder Surfen können auch belegt werden. Die Entscheidung, welcher der Sportkurse in die Abiturwertung mit eingebracht werden, wird bei der Laufbahnberatung mit den Oberstufenkoordinatoren festgelegt. Maximal 4 Sportkurse können eingebracht werden.

Zusätzlich müssen noch zwei Theoriekurse im Fach Sport belegt werden.

Sport als Leistungskurs ist nur an besonderen Sportschulen der Berliner Schule (z.B. Poelchau-Schule, Coubertin-Gymnasium, u.a.) möglich.

Bei Sport als 4. Prüfungsfach erfolgt im Abiturzeitraum eine mündliche Prüfung (Gewicht 1/3)  zu besonderen theoretischen  Fragestellungen des Sports und die sportpraktische Prüfung (Gewicht 2/3). 

Die Abiturprüfung besteht weitgehend aus 6 Teilleistungen, wobei der 12-Minuten-Lauf verbindlich ist. Eine zwei- und eine dreiteilige Prüfungsaufgabe aus zwei verschiedenen Themenfeldern vervollständigen die Prüfungsanforderungen wird dann vom Prüfling gewählt.

Besonderheiten

Wird die Sportart Leichtathletik gewählt, muss dafür immer die dreiteilige Aufgabe gewählt werden.

Prüfungsaufgaben in Turnen und Gymnastik & Tanz werden immer in schriftlicher Form termingerecht beim Fachausschuss abgegeben.

Es müssen unterschiedliche Aufgabenformate gewählt werden (s. AV Abitur, Fachanlage Sport), z.B. Wettkampfsituation, Bewertung nach Normtabellen, Demonstration.

Eine Prüfungsaufgabe in der Sportart Fitness ist nicht vorgesehen.

Die Bewertungskriterien und Normen können unter den entsprechenden Links heruntergeladen werden.

Als Teil der 5. Prüfungskomponente kann sowohl eine Besondere Lernleistung (BLL, längere schriftliche Facharbeit) oder eine Präsentationsprüfung zu spezifischen sportwissenschaftlichen Fragestellungen absolviert werden.