Geschafft - 140 Abiturientinnen und Abiturienten verabschiedet

Nach den einführenden Worten des Schulleiters Andreas Krenz, der in seiner Rede unter anderem darauf einging, sich die Freiheit und Zeit zu nehmen seinen eigenen Weg zu suchen, ging Herr Wemme in seiner Rede auf die vielfältigen Möglichkeiten ein, den weiteren Lebensweg selbst in die Hand zu nehmen und verantwortungsbewusst sein Leben zu gestalten. 

Der pädagogische Koordinator der Schule Herr Ripsas stellte kurz den Abiturjahrgang aus statistischer Sicht vor:

140 Schülerinnnen und Schüler haben das Abitur bestanden, wobei mehr als 50 Schülerinnen oder  Schüler eine "Eins" vor der Kommastelle haben. Die Durchschnittsnote ist - wie im letzten Schuljahr - die Note 2,15, ein gutes Ergebnis, auf das alle Schülerinnen und Schüler stolz sein können! 

Band

Die Band des Schadow-Gymnasiums unter der Leitung von Herrn Rodekohr unterstützte die feierliche Zeugnisübergabe musikalisch.

Abiturbanner

Begleitet von den Leistungskurslehrerinnen und -lehrer, beglückwünscht vom Schulleiter und Herrn Ripsas kamen die ehemaligen Schülerinnen und Schüler der Leistungskurse Schiene A auf die große Bühne des Audimax. Vielen wurde vielleicht erst jetzt klar, dass die Schulzeit vorüber ist und nun Neues ansteht! 

Einige der Abiturientinnen und Abiturienten haben sich durch besondere Leistungen oder durch sehr viel Engagement in diesem Jahrgang hervorgetan. Geehrt wurden die folgenden Schülerinnen und Schüler:

  • Latein: Cosima Trautmann
  • Physik: Christoph Blumschein, Linus Streibert
  • Sport: Jonas Kleemann, Konstantin Steffen

Den Sonderpreis des Fördervereins erhielt - überreicht durch den Vertreter des Fördervereins - in diesem Jahr Jonah Mostler (u.l.)

Abiturrede
li: Jonah Mostler erhält den Sonderpreis.      re: Herr Wemme hält die Abiturrede. 

 

 

Die Schulzeit ist nun vorbei, und alle Lehrerinnen und Lehrer wünschen für den weiteren Lebensweg, viel Glück, die richtigen Entscheidungen, Mut und Spaß und noch mehr!