Lange Nacht der Mathematik

23.11.2018 - Es ist Freitagabend. Fast 50 Schülerinnen und Schüler des Schadow-Gymnasiums haben sich in der Schule versammelt, um bei der langen Nacht der Mathematik dabei zu sein. Um 18 Uhr fällt der Startschuss. In dem bundesweiten Mathematik-Wettbewerb geht es darum, in einer Nacht in 14 Stunden 30 mathematische Aufgaben pro Doppeljahrgang zu lösen. Es gibt drei Runden mit jeweils zehn Aufgaben.

Skulpturen werden teilweise abgebaut

Über ein halbes Jahr standen zehn große Skulpturen als "stumme" und dennoch "sprechende Begleiter" zwischen Beeten, Bäumen und Zäunen auf dem Schulhof von Haus A. Von der Schulgemeinschaft häufig beachtet, reflektierten sie verschiedene Darstellungen zum Thema "Mensch" sowie die intensive Auseinandersetzung mit unterschiedlichsten Baumaterialien. Diese vom letzten Leistungskurs Kunst geschaffenen Skulpturen werden nun teilweise zurückgebaut. Viele der Materialien können aber auch wieder genutzt werden und "warten" dann auf das nächste Kunstprojekt.